.:Startseite  .:Holzschutz  .:Bautrocknung  .:Bautenschutz  .:Kontakt  .:Impressum   Login

  »Holzschutz  »Holzschädlinge  »Pilzliche Holzschädlinge  »Bekämpfung  »Heissluftverfahren   Di. 16. August 2016 

Bekämpfung von Hausfäulepilzen mit Heißluft

 
Zu beachten ist, dass die DIN Normen nur Regelwerke sind und keinen gesetzlichen Charakter haben, der Erfolg der Leistung besteht nicht in der Einhaltung der Norm sondern im Erreichen der vereinbarten Leistung . Auch Arbeiten abweichend der Norm schulden nur den Erfolg der Leistung und sollten allerdings im gegenseitigen Einvernehmen von Auftraggeber und Auftragnehmer durchgeführt werden.

Es sei hier daher auf die Bekämpfung des Hausschwamms im Heißluftverfahren eingegangen. Die Idee den Befall holzzerstörender Pilze mit Hitze zu bekämpfen ergibt sich schon aus der bekannten Tatsache der hohen Temperaturempfindlichkeit der Pilze.

Tabelle Letaltemperaturen

Auch wenn die vorstehenden Werte reine Laborwerte sind, lassen sich hier durchaus brauchbare Vorgaben für eine thermische Behandlung ableiten. Über die Möglichkeiten der Bekämpfung des Schwammes mit Heißluft wird in Fachkreisen seit langem heftig debattiert. Besonders die normenbildenden Fachkreise zeigen hier eine gesunde Vorsicht und warnen vor einem zu euphorischen Einsatz dieser Bekämpfungsmethode.

Langjährige Erfahrungen mit thermische Behandlungen des Hausschwamms in Dänemark zeigen, dass bei einem differenzierten und streng geregeltem Einsatz eine erfolgreich Bekämpfung sehr gut möglich ist. Den jüngeren Diskussionen wird inzwischen in den neuen Kommentaren zur DIN 68800 Rechnung getragen. So zeigt sich ein vorsichtiges Öffnen der normenbildenden Kreise für eine Schwammbehandlung mit Heißluft in ausgewählten Bereichen und in besonderen Fällen. Es wird allerdings noch einige Zeit brauchen um hier eine entsprechende Balance der Meinungen zu finden. Es wäre für die weitere methodische Entwicklung durchaus hilfreich, wenn eine Fachkommision ein entsprechendes Regelwerk (z.B. auch in Anlehnung an dänische Erfahrungen) erarbeiten würde. Bis dahin sollten ausführende Betriebe bei der Durchführung von Schwammbekämpfungsmaßnahmen im Heißluftverfahren die volle Kraft ihrer theoretischen und vor allem praktischen Fachkompetenz zum Einsatz bringen um hier Erfahrungen zu sichern. Ein all zu nachlässiges Vorgehen kann schnell die durchaus wünschenswerte Ansätze einer guten Methode in Verruf bringen.


Seitenanfang